" />
Hund Katze

Inhaltsverzeichnis

Tierheim Rottal-Inn Tierheime

Hunde suchen 

ein Zuhause

 

Drucken

Zurück: Alle Hunde

 

 



  ----

 

 

 

     

 

1 von 9290 [ Nächster Hund ]


Allegro - auf dem Weg in ein neues Leben....Schritt für Schritt

Rasse: Mischling     

Id:197288

Alter: ca. 7 Jahre    Geschlecht: m   kastriert: nein

*ca. 2010 - Athen/Poppy

"Altersruhesitz" für liebenswerten Senior gesucht

PS in 65199 Wiesbaden


Ansprechpartnerin: Brigitte Meschkat

Werden Sie Allegros Pate: Patenschaft@stray-ev.de


18.02.2018: Es geht Schritt für Schritt voran:

***************

05.01.2017 Berührende Infos der Pflegemama über einen bisher "verkannten" wunderbaren Hund ...

Wir hatten immer ein wenig Sorge, Allegro könnte nicht so ganz einfach sein, hatte er doch so lange auf der Straße gelebt und sich "behaupten" und um sein Leben kämpfen müssen.

Doch jetzt stellt sich heraus, dass er "in Wirklichkeit" .-) eine ganz verschmuste, liebebedürftige Seele ist.

Die Operation hat er gut überstanden und der erste längere Spaziergang, zusammen mit der Hündin der Pflegefamilie, verlief gut.

Auch mit dem Rüden der Pflegefamilie hat Allegro keine Probleme, da dieser ihn sofort als "Autorität" akzeptiert hat.

Einem harmonischen Zusammenleben mit anderen Hunden - eagl ob Rüde oder Hündin - steht nichts im Wege, so lange sie ihm nicht dominant entgegen treten.

Sein Pflegefrauchen beschreibt Allegro als sehr menschenbezogen.

Natürlich ist er sehr auf sein Pflegefrauchen fixiert. Sie ist der erste Mensch, von dem er Nähe und Fürsorge erfährt.

Als sie ihm anfangs die Ohren gesäubert und Creme hinein gegeben hat, war er völlig fassungslos, so etwas zu erleben und hat es unsagbar genossen.

Sein Pflegefrauchen sagt, er wäre ein unheimlicher Schmusebär und ein ganz lieber Hund.

Allegro genießt Nähe und Zuwendung unglaublich. Er kann gar nicht genug vom Streicheln und Kuscheln bekommen.

Die Hundekinder Morty und Meggie fühlen sich sicher in seiner Nähe.

Jetzt wünschen wir uns sehr, dass Allegro ein liebevolles Zuhause findet, bei erfahrenen, vlt. auch schon etwas älteren Menschen, die Freude daran haben, ihm Nähe und Geborgenheit zu geben.

*************

23.12.2017 Allegro wurde gestern von seinem Pflegefrauchen bei Dr. Schweda abgeholt. Das rechte Knie und das linke Sprunggelenk wurden mit Titanankern und Ligatur - als Bandersatz - stabilisiert, seine Hüfte wegen HD mit Goldimplantaten behandelt. Allegro sollte möglichst keine Treppen steigen und ausgedehnte Wanderungen machen müssen, ansonsten uneigeschränkte Lebensqualität lt. Dr Schweda .-) Jetzt wäre es ein große Geschenk, dürfte er es sich bald in einem eigenen Körbchen gemütlich machen.

Allegro liegt vermutlich zum ersten Mal in seinem Leben auf einem weichen Bett...
und findet Gefallen an der "kleinsten Hütte" .-)

*****************

06.12.2017: Allegro ist bei Dr. Schweda und wird dort operiert werden. Wir sind sehr dankbar, dass sich eine Pflegestelle für ihn gefunden hat, denn die Operation ist dringend nötig.

Aber es gibt eine Schattenseite: Allegro und seine Zenia wurden getrennt - beide sind nun ohne den anderen.

*************

23.12.2017 Allegro wurde gestern von seinem Pflegefrauchen bei Dr. Schweda abgeholt. Das rechte Knie und das linke Sprunggelenk wurden mit Titanankern und Ligatur - als Bandersatz - stabilisiert, seine Hüfte wegen HD mit Goldimplantaten behandelt. Allegro sollte möglichst keine Treppen steigen und ausgedehnte Wanderungen machen müssen, ansonsten uneigeschränkte Lebensqualität lt. Dr Schweda .-) Jetzt wäre es ein große Geschenk, dürfte er es sich bald in einem eigenen Körbchen gemütlich machen.

***************

Rückblick / Griechenland:

15.11.2017 Niemand nimmt ihn zur Pflege auf, niemand gibt ihm ein Zuhause ... er hat Schmerzen und leidet leise, jetzt lassen wir ihn dennoch bei Dr. Schweda operieren, auch wenn danach niemand auf ihn wartet ....

Wir haben uns zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden. Auch wenn niemand Allegro aufnehmen möchte, wollen wir ihn hier operieren lassen. Sofern sich keine weiteren Veränderungen ergeben haben, werden bei der Operation die Knochen seines Hinterbeines mit Titanankern fixiert und mit einer speziellen Ligatur verbunden. Vermutlich wird das andere Hinterbein Goldimplantate erhalten. Diese OP-Methode ist in Griechenland nicht bekannt und Gold-Implantate werden nicht verwendet. Nach der Operation werden wir Allegro für eine Weile in einer deutschen Pension unterbringen. Wenn wir diese Kosten nicht dauerhaft aufbringen können, bleibt nur der Rückflug in seine griechische Pension, aber dann haben wir wenigstens alles uns Mögliche getan, um seine körperlichen Schmerzen zu lindern.

Die Trennung von seiner "Lebensgefährtin" Zenia wird für Allegro das Schlimmste sein, denn sie hat ihm während der langen, traurigen Zeit immer Halt gegeben.

Wir durften hier im Laufe der Jahre schon einige Wunder erleben und hoffen nun auf ein Wunder für Allegro und Zenia. Für diese Beiden wäre es unser größter Wunsch, dass sie gemeinsam kommen dürften und Zenia Allegro auch nach der Operation und in einem fremden Umfeld Halt geben könnte. Und vielleicht gibt es ja "da draußen", an den PCs, irgendwo einen Menschen mit einem ganz großen Herz, der "ein Körbchen für Zwei" kaufen würde und Allegro und Zenia ein gemeinsames Leben ermöglichen würde. Glücklich wären wir aber auch über Spenden und Patenschaften für die Operations- und Flugkosten und für die Unterbringung. Und wenn Zenia mit "untergebracht" werden könnte, wäre auch das schon ein ganz kleines Wunder.

********************

27.06.2017 Für Allegro suchen wir dringend einen (vorübergehenden) Platz in Deutschland. Allegro muss operiert werden. Es wäre schrecklich für ihn, wenn er sich von Zenia, die ihm Halt gibt, trennen müsste. Gibt es irgendwo erfahrene, tierliebe Menschen, die beide- zumindest für eine überschaubare Zeit - aufnehmen, sodass Allegro hier operiert werden kann?

**************

28.05.2017 Allegro hat Schmerzen und ihm muss dringend geholfen werden ....

Sein Blick ist flehend, er braucht dringend Hilfe....

Als wir von Allegro erfuhren und ihn von seinem lebensgefährlichen Platz auf der Straße, wo ein Irrer Hunde erschoß, in eine Pension brachten, schrieben wir u.a. diesen Satz: Doch nun wandelt sein Leben sich auf wunderbare Weise.

Doch leider trat nicht die erhoffte Veränderung ein. Allegro sollte dringend hier in Deutschland operiert werden, wenn es dafür noch nicht zu spät ist. doch dafür braucht er einen Platz.

Sein Blick ist traurig und hoffnungslos geworden. Womöglich belastet er das eine Bein auf Grund starker Schmerzen nicht mehr und es kommt zu einer Überbelastung des anderen Beins.

Wir hoffen so sehr, für Allegro eine erfahrene Pflegestelle zu finden und ihm damit hoffentlich noch einige lebenswerte Jahre zu ermöglichen.

Zur Zeit bekommt Allegro Schmerzmittel.

************

11.05.2016: Als wir von Allegro erfuhren, harrte er bereits seit zwei Jahren vor dem Rafina-Shelter aus, befand sich in akuter Lebensgefahr, galt als nicht vermittelbar, und es schien, dass er für den Rest des Lebens mit den Folgen eines unbehandelten Beinbruchs leben müsste. Ein Hund auf der Schattenseite des Lebens. Doch nun wandelt sein Leben sich auf wunderbare Weise.

Anfang April erhielten wir eine Mail aus Athen: Mehrere Hunde waren vor dem Rafina-Shelter und in der unmittelbaren Nachbarschaft von Unbekannten erschossen worden. Fast alle Hunde, die außerhalb des Rafina-Geheges lebten, konnten in den folgenden Tagen untergebracht werden, doch zwei Hunde harrten noch immer vor dem Gehege aus – untergebracht zwar in einem provisorisch errichteten kleinen Zwinger, aber weiterhin in Gefahr.
Die Fotos, die uns geschickt wurden, zeigten einen traurig aussehenden Rüden mit einem verkrüppelten Hinterbein

und ein kleines, kess aussehendes Hundemädchen:

Allegro und seine Freundin Zenia.
Die beiden waren in einer Notsituation.

Im Gehege konnte Allegro nicht aufgenommen werden, da äußerst unsicher war, ob er sich mit den anderen Hunden, speziell den Rüden, verstehen würde. Und Zenia blieb vor dem Gehege, um Allegro Gesellschaft zu leisten … Die einzige Möglichkeit war, Allegro in einer Hundepension mit angeschlossener Hundeschule unterzubringen. Dass Allegros Schicksal überhaupt bekannt wurde, war sein erster Schritt aus der Schattenseite des Lebens.
Nach drei Wochen kam die erlösende Nachricht, dass Allegro in Sicherheit ist, untergebracht in einer Hundepension. Dies war Allegros zweiter Schritt in ein besseres Leben.

Und die Situation entwickelte sich für Allegro noch besser, denn es zeigte sich, dass er durchaus mit anderen Hunden gut auskommt. Nach ca. zehn Tagen in der Tierpension konnte Poppy uns folgendes Positives schreiben: „Die Neuigkeiten aus der Hundepension sind gut. Allegro ist sehr viel unkomplizierter und gelassener als wir vermutet hatten. Der Trainer hat ihn bereits mehrere Male gemeinsam mit anderen Rüden in den Freilauf gelassen und es gab keinerlei Probleme. Es weist alles darauf hin, dass Allegro vor allem einen Platz gebraucht hat, an dem eine ruhige und stressfreie Atmosphäre herrscht. Er ist ein sehr ernsthafter, sehr ruhiger Hund.“ Allegros dritter Schritt war getan.
Doch es geht noch weiter: Wir legten die Röntgenaufnahmen von Allegros verletztem Bein einem Facharzt vor - obwohl der Beinbruch bereits mehr als zwei Jahre zurück liegt, kann eine Operation helfen, Allegros Gangbild zu verbessern und ihm im Alter Schmerzen zu ersparen.

Bei der Operation werden die Knochen mit Titanankern fixiert und mit einer speziellen Ligatur verbunden.
Kosten: ca. 900 €.

Der vierte Schritt in ein unbeschwertes Leben könnte damit getan werden.
Doch Allegro braucht unsere Hilfe, diesen vierten Schritt und auch den fünften und den sechsten Schritt in ein schönes Leben gehen zu dürfen:
Schritt 5: Eine Pflegestelle in Deutschland, so dass er hier operiert werden kann.
Und schließlich Schritt 6: Eine eigene Familie, in der er geliebt wird, sich sicher fühlt und endlich ankommen darf … nach sechs Jahren geduldig ertragenem Leben auf der Schattenseite.

Anbei ein Rückblick auf Allegros Leben vor April 2016: Allegro wurde im Jahr 2014 vor dem Rafina-Shelter ausgesetzt. Er hatte eine schmerzhafte Hautkrankheit, war bis auf die Knochen abgemagert und so scheu, dass niemand ihn berühren durfte – niemand bis auf Vasilis!
Zudem war ein Hinterbein gebrochen und falsch zusammengewachsen, eine Gehbehinderung die Folge. Allegro wurde mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen aufgepäppelt und medizinisch behandelt, In den folgenden zwei Jahren fasste Allegro nach und nach Zutrauen und allmählich durften sich ihm auch andere Menschen als Vasilis nähern und ihn streicheln.

Allegro war zwar noch immer ein scheuer Hund, aber es war eine gute Entwicklung zu sehen. Da er sich jedoch nicht immer verträglich mit anderen Rüden zeigte, schien es aussichtslos, jemals eine Familie für ihn zu finden. Ein Leben auf der Schattenseite – bis zum 01.04.2016, als Allegros Schicksal öffentlich wurde.

Nachtrag: Was ist mit Allegros kleiner kesser Freundin Zenia passiert? Die Tierschützer brachten es nicht übers Herz, die beiden Freunde zu trennen. Zenia durfte gemeinsam mit Allegro in die Hundepension einziehen. Die beiden verstehen sich wunderbar und die verrückte kleine Zenia darf ihrem großen Freund Allegro sogar die Leckerchen aus der Schnauze stiebitzen ... HIER wird es bald einen Link zu Zenias eigenem Beitrag geben.

 

 

Mehr Infos und Bilder  zum Tier bekommen Sie auf der Homepage: stray-einsame-vierbeiner.de

 

Eintrag vom 13.5.16   Geändert am: 25.02.18, 11:59

PLZ: 65199 Ort: Wiesbaden

vermittelt wird: BRD

Schweiz

 

Kontakt:

Email: BrigitteMeschkat@t-online.de

Tel: 0173 3288990

 

 

 

Vermittelt wird Allegro - auf dem Weg in ein neues Leben....Schritt für Schritt von:

  
Stray - einsame Vierbeiner e.V.

 


Tel: 0177 4331823, Fax: 02058 910253

Homepage: stray-einsame-vierbeiner.de

Email: info@stray-ev.de


Gemeinnütziger Verein

 

 

 

 

Eingetragene Tiere des Vereins

  511 Hunde   alle zeigen

  0 Katzen  alle zeigen

  0 Kleintiere & Nager  alle zeigen

  0 Huftiere & Co  alle zeigen

 

 

 

-

   

 

 

---------

 

***

 

     Kontakt/Impressum          

  

ABC - TIERSCHUTZ Copyright © 2004

info@abc-tierschutz.de

                    Besuchen Sie auch www.giraffenland.de